----------------------------------------------

Die Gothic Lolita ist eine von mehreren, in Japan so weit verbreitet Moden , wo Jungen und Mädchen Kleid tragen, als ob sie viktorianischen Puppen, das heisst dass sie gern Spitzen, Spitzen und alles, was einen Hauch von Gothic hat, anziehen.

Die Verbreitung dieser Trend hat dazu geführt, dass ein japanischer Verlag ein dazu bestimmtes Magazin gründete, den sogenannten
Gothic & Lolita Bible. Wie bereits in den ersten 25 Nummern vorgeschlagen wurde, ist das Magazin ein wahres Bibel für die Gothic Lolita geworden: drinnen kann man nämlich viele Tipps um Kleidung, Accessoires oder Frisuren in echter Gothic Lolita Style zu machen und viele japanische Designer bringen hier ihre Kollektionen zu Vorschau. Im Inneren des Magazins gab es sogar ein Bereich für die Rezepte und einige Manga Seiten gibt es selbstverständlich dazu.

An dieser Stelle würde man sich fragen, was all dies mit
Ikeda Sensei zu tun hat.. ... mal kommen wir dazu!

Wenn die Coverdesign von 1 bis 10 wurden in erster Linie von Mitsukazu Mihara behandelt, ab Nummer 11 hat sich alles geändert und bis zur Nummer 22 stammten sie aus den Händen von unserer lieben Mangaka. Es wurde sogar eine ganze Ausgabe an "Versailles no Bara Lady Oscar“ gewidmet und einige Berubara Spielkarten in Gothic Lolita Style geschenkt.

Die
Tokyo Pop das amerikanische Verlag der Manga) beschloss 2008, dieses Magazin in Amerika dadurch zu bringen, dass alle Themen für die englischen Leser adaptiert wurden. Es werden deshalb sicher Updates zu dieser Veröffentlichung folgen.

Leider wurde dieses Versuchen nach wenigen Baendern unterbrochen.

 

Leider wurde dieses Versuchen nach wenigen Baendern unterbrochen.

 

Darauf aufwiesende Links:

Webseite des Tokyopop Verlags
: http://www.tokyopop.com/

 

 

 
This template downloaded form free website templates